Heute wäre sie 92 Jahre alt ... Die achten Klassen des Gymnasiums St. Kaspar gestalten eine Ausstellung zum Anne-Frank-Tag 2021

 

Am 12. Juni 2021 wäre Anne Frank 92 Jahre alt geworden. Aus diesem Grund haben die Schülerinnen und Schüler aus dem achten Jahrgang eine Ausstellung an unserer Schule vorbereitet, mit der an Anne Frank und ihre Geschichte erinnert wird.

 

Anne-Frank-Ausstellung

Von Lena Fritsche, Klasse 8b
Die meisten Menschen kennen die Geschichte von Anne Frank und ihrem Tagebuch. Anne Frank war ein jüdisches, 13-jähriges Mädchen, welches während dem Zweiten Weltkriegs aufgrund der Judenverfolgung mit ihrer Familie und anderen Juden in ein Versteck in Amsterdam fliehen musste. Doch nicht das Versteck machte sie bekannt, sondern ihr Tagebuch, indem sie regelmäßig von der Zeit im Hinterhaus berichtete. Gerade die genauen Beschreibungen und Offenbarungen ihrer Gefühle tragen dazu bei sich in die Situation im Hinterhaus zu versetzen. Leider wurde Anne Frank im August 1944 zusammen mit den anderen Untergetauchten entdeckt und verhaftet. Später starb Anne Frank im KZ Bergen-Belsen.

Um nun Projekte zum Anne-Frank-Tag zu erstellen, bildeten die achten Klassen selbständig Gruppen mit bis zu vier Leuten. Jede Gruppe suchte sich ein Thema aus. Es gab ein paar Vorschläge, aber man konnte sich auch selbständig ein Thema ausdenken. Das Anne-Frank-Zentrum in Berlin hatte der Schule zum Anfang direkt einige Materialien zur Verfügung gestellt. Nun fehlten nur noch die eigenen Beiträge. Sobald alle Themen ausgesucht und verteilt worden waren, begannen alle mit den Projekten. Dort war es besonders wichtig, selbständig zu arbeiten. Mara aus der 8b betont etwa: „Mir war wichtig, mehr über die damalige Zeit und deren Umstände zu erfahren.“ Sie hatte mit ihrer Gruppe das Thema „Vergleich zwischen freien und untergetauchten Menschen im Zweiten Weltkrieg“ gewählt. Es gab viele Ideen, um die Themen über Anne Frank darzustellen, zum Beispiel PowerPoint-Präsentationen, Filme, Potcasts, Plakate und Bildcollagen. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten in den jeweiligen Deutschstunden und zuhause an den Projekten. Nachdem die Projekte fertiggestellt worden waren, wurden diese im Foyer der Schule ausgestellt. Insgesamt hatten die meisten Schülerinnen und Schüler sehr viel Motivation zu den Projekten, da man viele Dinge selbständig planen und ausführen konnte. Dann wurden die einzelnen Projekte noch einmal digital erstellt. Jede Gruppe bekam einen QR-Code, über den man sein Projekt auf einer digitalen Seite erstellen konnte.

Durch die zahlreichen Projekte mit verschiedensten Themen über Anne Frank und ihre Geschichte ist eine Ausstellung entstanden, bei der man von ihrem Leben und damit verbundenen, weiter gedachten Themen viele interessante Informationen bekommen kann.

Anne-Frank-Ausstellung
Stellvertretend für die Jahrgangsstufe 8: Pauline Kuhaupt, Jana Steins, Achmed Al Abbasi, Julian Kromer und Hugo Tisius (alle Klasse 8b, v.l.n.r.).
Diese Website verwendet Cookies. Bei Weiternutzung gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.