St. Kaspar beteiligt sich an „Weihnachten im Schuhkarton“

 

Neuenheerser Gymnasium sammelt zusammen mit benachbarter Grundschule über 100 Pakete für rumänische Kinderheime.

Stellvertretend für die gesamte Klasse 7b zeigen (v.l.n.r.) Stella Schwanitz, Valerie Schmitz (knieend), Lilith Münch, Finn Adden, Julian Jelitte (knieend), Klassenlehrerin Mareike Clarke und David Heising einen Teil der Päckchen.
Stellvertretend für die gesamte Klasse 7b zeigen (v.l.n.r.) Stella Schwanitz, Valerie Schmitz (knieend), Lilith Münch, Finn Adden, Julian Jelitte (knieend), Klassenlehrerin Mareike Clarke und David Heising einen Teil der Päckchen.


Nach den überragenden Ergebnissen der Vorjahre stand für die Klasse 7b fest, sich erneut an der Aktion Weihnachten im Schuhkarton zu beteiligen. „Die Aktion begleitet uns nun schon seit der fünften Klasse. Es ist toll zu sehen, wie sich Kinder für Benachteiligte engagieren“, fasst Lehrerin Mareike Clarke zusammen. Da sie an beiden Neuenheerser Schulen unterrichtet, übernahm sie kurzerhand erneut die Organisation.

Die Siebtklässler rührten kräftig die Werbetrommel und ermunterten viele Schüler und Lehrer an beiden Schulen, ebenfalls kleine Pakete beizusteuern. Mehr als hundert liebevoll gepackte und verzierte Schuhkartons kamen zusammen. „Wenn man mit einem kleinen Päckchen armen Kindern eine Freude machen kann, ist man doch selbst fröhlich“, ist Clarke überzeugt. Kleidung, Kuscheltiere und Spielzeug, Schokolade, Mal- und Schulsachen - leider werden sie oft die einzigen Geschenke sein, die manches Kind erreichen.

Der Orden der Franziskanerinnen in Salzkotten betreut einige Kinderheime in Rumänien. Die Ordensschwestern bringen nun zahlreiche Pakete dorthin. An Weihnachten werden die Geschenke hoffentlich ein wenig vom Alltag ablenken und für viele strahlende Kinderaugen sorgen.

Diese Website verwendet Cookies. Bei Weiternutzung gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.